Covidien

Ethicon

Volkswagen

B. Braun

Baxter

Nestlé Health Science

Olympus

Karl Storz
Workshops
Workshop 8* „Die ersten 100 Tage – Survival in der Chirurgie“
Teilnahmegebühr: 222,00 € inkl. ges. MwSt.
 
Kooperationsveranstaltung von DGCH und BDC
Berufsstartern aber auch Wiedereinsteigern und Übersiedlern offenbaren sich in der Chirurgie gerade am Anfang häufig große Lücken. Das deutsche Gesundheitssystem ist sehr komplex. Aber auch der Umgang mit den Kollegen, die anspruchsvolle Kommunikation innerhalb der Krankenhaushierarchie, die komplexen Anforderungen an eine pragmatische Patientenführung oder das geschickte Verhalten im Notfall stellen viele Kollegen vor große Herausforderungen. Ist der Ruf dann einmal ruiniert, gelingt es oft nur mühsam den schlechten ersten Eindruck wieder auszubügeln.

Um nicht in jede Falle zu tappen, widmet sich der Workshop „Die ersten 100 Tage – Survival in der Chirurgie“ genau diesen Themen. An Hand von Fallbeispielen trainieren die Teilnehmer ganz pragmatisch Selbstmanagement, perioperative Medizin, Kommunikation, Intraoperatives Management, Patientenführung, Notfälle und Organisation.

Lassen Sie Ihren Start nicht wie eine Bauchlandung aussehen! Geben Sie Ihren neuen Mitarbeitern eine echte Chance!

Für nur 222,- Euro lesen die Teilnehmer 2 Tage zwischen den Zeilen und erkennen die Geschichte hinter der Geschichte. Unsere ausgewählten Dozenten durchleuchten Strukturen, erläutern komplexe Netzwerke und entlarven verborgene Zusammenhänge. Und wer es dann noch mal nachlesen will - ein Exemplar der Springer-Neuerscheinung „Survival-Guide Chirurgie“ ist im Preis inbegriffen.
Mittwoch, 26.03.2014 / Zeit: 08.30 – 16.00 Uhr / Teil 1 Raum: Dessau 1-5
Donnerstag, 27.03.2014 / Zeit: 08.30 – 16.00 Uhr / Teil 2 Raum: Dessau 1-5
Leitung: PD Dr. med. Carsten J. Krones, Prof. Dr. med. Wolfgang Schröder
Als Anfänger in der Chirurgie kämpft man neben den medizinischen Inhalten auch mit vielen paramedizinischen Herausforderungen. Der ungewohnte Umgang mit den neuen Kollegen, die verwirrenden Strukturen des deutschen Gesundheitssystems, die anspruchsvolle Kommunikation innerhalb der Krankenhaushierarchie, die komplexen Anforderungen an eine pragmatische Patientenführung oder das geschickte Verhalten im Notfall werfen viele Fragen auf. Der Workshop „Die ersten 100 Tage – Survival in der Chirurgie“ widmet sich an Hand von Fallbeispielen in 7 spannenden Lernschritten deshalb genau diesen Themen:
• Selbstmanagement
• Perioperatives Management
• Kommunikation
• Intraoperatives Management
• Patientenmanagement
• Notfälle – Fallbeispiele
• Organsiation einer chirurgischen Station
In der Teilnahmegebühr ist ein Exemplar des „Survival Guide Chirurgie“ enthalten.
 
Workshop 1* „Atemwegsmanagement für Chirurgen“ ¹ (DGCH/CAIN)
Teilnahmegebühr: 30,00 €
 
Dienstag, 25.03.2014 / Zeit: 09.00 – 10.30 Uhr / Raum: Meeting Bridge Weimar - Weimar 1
Leitung: Dr. Dierk Schreiter, Dr. Hanns-Christoph Held
 
Workshop 2* „Grundlagen der Beatmung¹“ (DGCH/CAIN)
Teilnahmegebühr: 30,00 €
 
Dienstag, 25.03.2014 / Zeit: 11.00 – 12.30 Uhr / Raum: Meeting Bridge Weimar - Weimar 1
Leitung: Dr. Dierk Schreiter, Dr. Hanns-Christoph Held
 
Workshop 3* „FAST“ (DGCH/CAIN)
Teilnahmegebühr: 30,00 €
 
Dienstag, 25.03.2014 / Zeit: 14.00 – 15.30 Uhr / Raum: Meeting Bridge Weimar - Weimar 1
Leitung: PD Dr. Stefan Utzolino
 
Workshop 4* „Tracheotomie“ (DGCH/CAIN)
Teilnahmegebühr: 30,00 €
 
Tracheotomie – Indikation und Durchführung mit praktischen Übungen am Phantom
Termin: Mittwoch, 26.03.2014, 09:00 - 10:30 Uhr
Ort: Messe Berlin – Südgelände
Raum: Meeting Bridge Weimar – Raum Weimar 1
Workshop 4
Organisation und Leitung:
Dr. med. Justyna Swol
Dr. med. Uwe Hamsen
Mit freundlicher Unterstützung der Firma Cook Medical.
 
Workshop 4
 
Workshop 5* „ECMO/ECLS“ (DGCH/CAIN)
Teilnahmegebühr: 30,00 €
 
ECMO/ECLS Workshop - neue Wege, neue Indikationen – mit Simulation einer ECLS-Kanülierung bei Reanimation und Demonstration eines Intensivtransportes mit ECMO
Termin: Mittwoch, 26.03.2014, 11:00 - 12:30 Uhr
Ort: Messe Berlin – Südgelände
Raum: Meeting Bridge Weimar – Raum Weimar 1
Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

ECMO und ECLS sind nicht erst seit den jüngsten H1N1-Pandemien Synonyme für lebensrettende Verfahren in Akutsituationen geworden. Die intensivmedizinische Behandlung des akuten Lungen- oder Herzversagens stellt nach wie vor eine große Herausforderung dar. Eine Behandlungsoption besteht darin, die erkrankten Organe für einen begrenzten Zeitraum mit Hilfe extrakorporaler Unterstützungssysteme von Ihrer Funktion zu entlasten und ihnen so die Möglichkeit zur Regeneration zu bieten. Mit unserem Workshop möchten wir Ihnen vorstellen, welche Behandlungsmöglichkeiten für diese schwerstkranken Patienten bestehen.

Wir würden uns freuen, Sie bei dem ECMO/ECLS Workshop begrüßen zu dürfen!
Workshop 5
Organisation und Leitung:
Dr. med. Justyna Swol
Dr. rer. medic. Dirk Buchwald
extracorporale Reanimation (ECPR)
Demonstration einer ECMO Kanülierung bei Reanimation
ECMO-Team: D. Buchwald, U. Hamsen, S. Lotzien, J. Swol

Mit freundlicher Unterstützung der Firmen MAQUET Getinge Group und ZOLL Medical Deutschland GmbH.
Demonstration eines interhospitalen ECMO-Intensivtransportes
Mit freundlicher Unterstützung der Firma MedCareProfessional.
 
Workshop 5
 
Workshop 6* „Management offener Körperhöhlen auf der ITS“ ¹ (DGCH/CAIN)
Teilnahmegebühr: 30,00 €
 
Mittwoch, 26.03.2014/ Zeit: 14.00 – 15.30 Uhr / Raum: Meeting Bridge Weimar - Weimar 1
Leitung: Prof. Dr. Elke Muhl
 
Workshop 7* „Management des erhöhten intrakraniellen Druckes“ (DGCH/CAIN)
Teilnahmegebühr: 30,00 €
 
Mittwoch, 26.03.2014 / Zeit: 16.00 – 17.30 Uhr / Raum: Meeting Bridge Weimar - Weimar 1
Leitung: Dr. Markus Dengl
 
Workshop 9* „Akutschmerz-Kompakt-Kurs“ (DGCH/CAAS) – kostenfrei
 
Mittwoch, 26.03.2014 / Zeit: 14.00 – 15.30 Uhr / Teil 1 Raum: Lindau 1
Mittwoch, 26.03.2014 / Zeit: 16.00 – 17.30 Uhr / Teil 2 Raum: Lindau 1
Leitung: Prof. Dr. med. Stephan M. Freys
Zielgruppe:
Akutschmerz-Therapie betrifft jeden operativ tätigen Arzt. Zu häufig wird dieses Thema durch tradiertes und nicht selbst erworbenes Wissen geprägt. Der Workshop „Akutschmerz-Therapie kompakt“ spricht WB-Assistenten in allen chirurgischen Fachgebieten an, um in einer thematisch geschlossenen Veranstaltung ein kompaktes Schmerztherapie-Wissen für die tägliche Arbeitsroutine zu vermitteln.
Inhalte des halbtägigen Workshops sind:
• Patienteninformation
• Schmerzmessung und -dokumentation
• Nichtmedikamentöse Verfahren
• Medikamentöse Verfahren: Systemische Pharmakotherapie, periphere Nervenblockaden,
  rückenmarknahe Verfahren
• Organisation Akutschmerzdienst
• S3-Leitlinie
 
Workshop 10* „Was tun, wenn die ESIN Methode an ihre Grenzen stößt? Die Behandlung der Femurfraktur im Teenager Alter mit dem ALFN!“ (DGKCH) – kostenfrei
 
Donnerstag, 27.03.2014 / Zeit: 12.30 – 14.00 Uhr / Raum: Weimar 2
Leitung: Dr. Teddy Slongo
 
WS 11* "Schwerpunktförderung Chirurgie: AK Onkologie“
 
Dienstag, 25.03.2014, 09.00 – 11.00 Uhr
Meeting Bridge Dessau – Dessau 4
Leitung: Prof. Dr. Christiane Bruns (Magdeburg)
 
WS 12* "Schwerpunktförderung Chirurgie: AK Regeneration“
 
Dienstag, 25.03.2014, 09.00 – 11.00 Uhr
Meeting Bridge Dessau – Dessau 5
Leitung: PD Dr. Stephan Kersting (Dresden)
 
WS 13* "Schwerpunktförderung Chirurgie: AK Transplantation“
 
Dienstag, 25.03.2014, 11.00 – 13.00 Uhr
Meeting Bridge Dessau – Dessau 5
Leitung: Prof. Dr. Peter Schemmer (Heidelberg)
 
WS 14* "Schwerpunktförderung Chirurgie: AK Entzündung“
 
Dienstag, 25.03.2014, 11.00 – 13.00 Uhr
Meeting Bridge Dessau – Dessau 4
Leitung: Prof. Dr. Markus Huber-Lang (Ulm)
 
WS 15* "Schwerpunktförderung Chirurgie: AK Implantate“
 
Dienstag, 25.03.2014, 13.30 – 15.30 Uhr
Meeting Bridge Dessau – Dessau 4
Leitung: PD Dr. Mathias Wilhelmi (Hannover)
 
Workshops 11-15
Dienstag, 25.03.2014, 16.00 – 17.00 Uhr, Meeting Bridge Dessau – Dessau 3
Informationsaustausch / gemeinsame Diskussion aller Arbeitsgruppen.
 

¹ Für Studenten geeignet

* Begrenzte Teilnehmerzahl! Frühzeitige Anmeldung erforderlich!

Alle Gebühren verstehen sich inkl. ges. MwSt.